Umbau Kindergarten Im Gostel, Erlach

Wettbewerb 2016, ohne Rang

p_2016_259_1_f.jpg
p_2016_259_2_f.jpg

Der bestehende Kindergarten liegt am Fuss des Jolimont zwischen locker gestreuten Wohnbauten, privaten Gärten und alten Reben. Die Parzelle erstreckt sich längs zum Hang. Der bestehende Bau fügt sich mit dem länglichen, der Hangneigung folgenden Pultdach in die ortsspezifische Topographie ein. Das vorhandene Volumen ist für die Aufnahme des erweiterten Programmes zu klein. Folgerichtig wurde ein effizienter Anbau an das bestehende Volumen vorgeschlagen. Dieser liefert die geforderten Flächen und hilft aktiv dem Bestand, sein Potential zu entfalten. Das Anbauvolumen nimmt die bestehende Trauflinie auf. Seine seitlichen Flügel artikulieren mit einer Gegenbewegung des Daches den Abschluss des neuen Körpers. Hier sind die Eingänge und die Garderoben angeordnet. Gleichzeitig werden die grosszügigen Aussenräume im Osten und Westen der Parzelle aktiviert. Die bestehend beengte Eingangssituation an der Nordfassade wird aufgehoben. Dadurch wird der Mittelteil des Gebäudes entlastet und an zentraler Stelle Platz für das Lehrerzimmer und den Förderraum geschaffen. Beide Basisstufeneinheiten sind hindernisfrei zugänglich. Über den gedeckten Aussenbereich gelangt man vom Garten in die pavillonartige Struktur des Anbaus. Durch das Ausbilden von fünf, über wenige Treppenstufen verbundene Podeste, folgt der kaskadenförmige Raum dem ansteigenden Gelände. Diese neue «Laube» beherbergt die flexibel und vielseitig nutzbaren Gruppenraumflächen. Sie dient als Bühne, Arbeitsplatz und ist mit ihren ruhigen Nischen Rückzugsort.